Abteilung Tischtennis

DTTB verordnet Ende mit Schrecken

Veröffentlicht: Donnerstag, 16. April 2020 16:49 Drucken


Saison für die Tischtennisligen bundesweit für beendet erklärt – Auf- und Abstieg nach den Tabellen zum Zeitpunkt des Abbruchs

Es gab unterschiedliche Lösungsvorschläge, die Spitze des Deutschen Tischtennis-Bunds (DTTB) hatte die Qual der Wahl. Sie entschied sich wegen der Beschränkungen durch die Covid-19-Pandemie, die Saison in sämtlichen Spielklassen für beendet zu erklären. Zündstoff birgt allerdings die Tatsache, dass über Auf- und Abstieg die Tabellen vom 13. März entscheiden – mit einer sehr unterschiedlichen Zahl an absolvierten Spielen pro Mannschaft.

Doch in der unsicheren Zeit mussten Fakten geschaffen werden, um allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben. Darum entschied der DTTB: „Die Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga inklusive Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet. Das haben der DTTB und seine 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz beschlossen. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet. Auf DTTB-Ebene war das der 13. März. Die in diesen Abschlusstabellen auf den Auf- und Abstiegsplätzen befindlichen Mannschaften steigen auf beziehungsweise ab.“

Der Umgang mit den Mannschaften auf den Relegationsplätzen ist noch offen und wurde vom DTTB an die Landesverbände delegiert. „Tischtennis Baden-Württemberg wird in den nächsten Tagen zu diesem Punkt entscheiden und diese dann bis spätestens Dienstag (7. April) auf der Homepage veröffentlichen“, heißt es hierzu lediglich.

Quelle: VKZ v. 06.04.2020

Weiterlesen ...

1. Herrenmannschaft - 15. Spieltag - Bezirksliga 2

Veröffentlicht: Mittwoch, 11. März 2020 11:09 Drucken

TSV Kleinglattbach I – TTV Knittlingen I 9:4

Für den TSV Kleinglattbach geht es in dieser Saison um nichts mehr. Das Team gewann als Fünfter mit 9:4 gegen den Vierten TTV Knittlingen, tauschte mit diesem die Plätze, hat aber einen riesigen Abstand zum Spitzenduo. Allerdings mussten die Gastgeber in der Halle im See zunächst einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln hinterherlaufen. Lediglich die Spitzenpaarung Michael Zucker/Philipp Gutjahr hatte sich in drei Sätzen gegen Frank Seehofer/Daniel Stanzer durchgesetzt. Für Harry Weinschenk/Daniel Weber (0.3 gegen Klaus Kilzer/Heiko Trautz) und Jürgen Held/Gerhard Fehl (1:3 gegen Erik Hartmann/Armin Grimm) war zunächst nichts zu holen.

Kleinglattbachs Spitzenspieler hielten sich auch in ihren Einzeln schadlos. Allerdings mussten Zucker und Gutjahr nur jeweils gegen Seehofer ran, weil Hartmann nach dem Doppel verletzungsbedingt nicht weiterspielen konnte. Während Gutjahr kurzen Prozess mit Seehofer machte, holte Zucker erst mit 11:9 im Entscheidungsdurchgang den Punkt. Im mittleren Paarkreuz gewannen Weinschenk und Held in der ersten Einzelrunde jeweils den ersten Satz. Doch dann musste sich Weinschenk Trautz ebenso mit 1:3 geschlagen geben wie Held Kilzer. Von da an gab der TSV aber keinen Punkt mehr ab. Im hinteren Paarkreuz gewannen Fehl mit 3:0 gegen Stanzer und Weber mit 3:1 gegen Grimm. Weinschenk mit einem Fünf-Satz-Erfolg gegen Kilzer und Held in vier Sätzen gegen Trautz machten endgültig den Sack zu.

TSV Kleinglattbach: Michael Zucker, Philipp Gutjahr, Harry Weinschenk, Jürgen Held, Gerhard Fehl, Daniel Weber.

Quelle: VKZ v. 11.03.2020

2. Herrenmannschaft - 12. Spieltag - Bezirksklasse Gr. 3

Veröffentlicht: Mittwoch, 11. März 2020 11:07 Drucken

TSV Korntal II - TSV Kleinglattbach II 9:1

Es hatte ein bisschen vom Kampf David gegen Goliath, als der TSV Kleinglattbach II auswärts gegen den TSV Korntal III antrat. Der Drittletzte war zu Gast beim unangefochtenen Tabellenführer, der nach seinem 9:1-Sieg gegen die Kleinglattbacher Reserve nur noch einen Punkt für die vorzeitige Meisterschaft braucht. Schon die Doppel zeigten mit drei klaren Erfolgen für den Spitzenreiter, wohin die Reise am Samstagabend gehen sollte. Bastian Gutjahr/Rafael Knodel machten es mit 9:11, 10:12 und 10:12 gegen Phil Stegers/Joachim Lang zwar spannend, mussten sich aber ebenso in drei Sätzen geschlagen geben wie Bodo Krilla/Kai Krannich Fabian Haupt/Günther Schmid und Ingo Fischle/Thomas Gutjahr Guillaume Bouteille/Predrag Poznic.

In der ersten Einzelrunde ging es gerade so weiter. Fischle gegen Haupt und Krannich gegen Bouteille verloren in drei Sätzen, Krilla gegen Schmid sowie Thomas Gutjahr gegen Poznic in vier. Knodel lieferte sich mit Stegers ein heißes Duell, das er im fünften Durchgang unglücklich mit 10:12 verlor. Den einzigen Punkt aus einem Einzel und damit den Ehrenpunkt für sein Team holte Bastian Gutjahr mit seinem Vier-Satz-Erfolg gegen Lang.

Die zweite Einzelrunde dauerte am Samstag genau vier Sätze lang. Dann hatte Haupt Krilla mit 3:1 bezwungen und den entscheidenden Punkt zum 9:1-Mannschaftserfolg des Tabellenführers geholt.

TSV Kleinglattbach II: Bodo Krilla, Ingo Fischle, Thomas Gutjahr, Kai Krannich, Bastian Gutjahr, Rafael Knodel

Quelle: VKZ v. 11.03.2020

1. Herrenmannschaft - 14. Spieltag - Bezirksliga 2

Veröffentlicht: Mittwoch, 04. März 2020 10:56 Drucken

TSV Kleinglattbach I – TV Markgröningen IV 9:2

Kleinglattbach gleicht Punktekonto aus

9:2 gegen Markgröningen IV ist siebter Sieg in den vergangenen zehn Spielen

Nach dem siebten Sieg in den vergangenen zehn Spielen hat der TSV Kleinglattbach sein Punktekonto in der Tischtennis-Bezirksliga Gruppe 2 ausgeglichen. Michael Zucker und Co. rangieren mit nun 14:14 Punkten, nachdem sie die Saison mit 0:8 Zählern begonnen hatten, auf dem fünften Platz.

Einen deutlichen 9:2-Sieg fuhr derweil der TSV Kleinglattbach beim Vorletzten TV Markgröningen IV ein. So deutlich das Ergebnis aber auch war, die Gastgeber hatten durchaus Chancen, den Verlauf enger zu gestalten. Die Kleinglattbacher gewannen vier Partien erst im Entscheidungssatz – zwei davon sogar erst in der Verlängerung des fünften Durchgangs. So setzten sich Harry Weinschenk/Jürgen Held in ihrem Eingangsdoppel gegen Kuzey Argun/Pascal Mokler nur mit 11:7, 10:12, 11:6, 8:11 und 13:11 durch. Es war aber bereits der dritte Punkt für die Kleinglattbacher in den Doppeln. Denn davor hatten bereits Thomas Hartig/Rainer Wenz (3:1 gegen Mats Thiele/Uwe Braitling) sowie Michael Zucker/Philipp Gutjahr (3:1 gegen Markus Beyer/Tilman Schwenkglenks) gewonnen. Ebenfalls erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes war Wenz gegen Mokler erfolgreich. Die Nummer fünf der Gäste setzte sich gegen die Nummer sechs der Gastgeber nach 11:9, 9:11, 12:10 und 4:11 erst mit 12:10 im fünften Durchgang durch. Ebenfalls über die volle Distanz mussten Weinschenk gegen Argun (10:12, 5:11, 11:6, 11:6 und 11:5) sowie Zucker im Spitzeneinzel gegen Thiele (11:7, 9:11, 11:8, 9:11 und 11:9) gehen. Zucker erkämpfte den Kleinglattbachern mit seinem Erfolg aber Matchbälle, von denen Gutjahr an der Nebenplatte gleich den ersten nutzte – 3:0 gegen Beyer. Davor waren noch Zucker gegen Beyer (3:0) und Held gegen Schwenkglenks (3:0) erfolgreich.

TSV Kleinglattbach: Michael Zucker, Philipp Gutjahr, Thomas Hartig, Harry Weinschenk, Rainer Wenz, Jürgen Held.

Quelle: VKZ v. 04.03.2020