Spieler-Ehrungen 2018

Zusammen 1500 Spiele für Kleinglattbach

 

Kleinglattbach (red). „Es ist für die Verantwortlichen in der Fußballabteilung des TSV nicht nur eine Verpflichtung, sondern auch ein ehrliches Anliegen, langjährigen Spielern für ihre Vereinstreue und ihren vorbildlichen Einsatz für den TSV zu danken“, erklärt Karlheinz Boch, der Pressewart des TSV Kleinglattbach, der auch Ehrenmitglied ist. Zusammen mit der Abteilungsleitung nahm er vor dem letzten Saisonspiel der Fußball-Kreisliga A 3, dem Heimspiel gegen den FV Kirchheim, die Ehrung von fünf Spielern vor, die zusammen 1500 Spiele für den TSV Kleinglattbach bestritten haben – Sebastian Witsch (200 Spiele), Philipp Gutjahr, Tobias Linder und Rocco Velardi (jeweils 300) sowie Markus Wiederrich (400).

Quelle: VKZ v. 14.06.18

Obwohl oft auf Ersatz angewiesen, souverän zum Titel

Kleinglattbach muss wichtige Leistungsträger ersetzen, macht aber am drittletzten Spieltag der Saison Rückkehr in Bezirksliga perfekt

Kleinglattbach. Zustände wie aktuell in der Fußball-Bundesliga haben in der Tischtennis-Bezirksklasse Gruppe 3 zwar nicht geherrscht. Trotzdem gelang es dem TSV Kleinglattbach, bereits im drittletzten Saisonspiel die Meisterschaft und damit die direkte Rückkehr in die Bezirksliga perfekt zu machen. Mit fünf Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger TSF Ditzingen II hatten sich die Kleinglattbacher ein ausreichendes Polster verschafft. Dadurch konnte sich der designierte Meister beim TSV Oberriexingen am vergangenen Samstag ein 8:8-Unentschieden leisten. Das für Sonntag angesetzte letzte Saisonspiel beim TV Markgröningen IV gab Kleinglattbach sogar kampflos ab. Somit beendet das Team aus dem größten Vaihinger Teilort die Saison mit 26:6 Punkten.

Dabei war die direkte Rückkehr für den Bezirksliga-Absteiger nicht von Anfang an einkalkuliert. „Unser Ziel war es, oben mitzuspielen. Wir kannten schon einige Mannschaften und konnten einschätzen, dass wir ins Aufstiegsrennen eingreifen können. Als klares Ziel wurde der Aufstieg aber nie genannt“, sagt Kleinglattbachs Mannschaftsführer Philipp Gutjahr. Er und seine Teamkollegen starteten Ende September 2017 mit einem 9:6-Auswärtssieg beim GSV Hemmingen II in die Saison. Das anschließende 8:8-Unentschieden gegen den TSV Oberriexingen eine Woche später sollte der einzige Punktverlust in der Hinrunde bleiben. Alle sechs darauf folgenden Spiele bis Weihnachten entschieden die Kleinglattbacher für sich.

Dabei musste der TSV in der gesamten ersten Saisonhälfte auf seinen am Handgelenk verletzten Spitzenspieler Michael Zucker verzichten. Somit wurde die eigentliche Stammformation mit Zucker, Philipp Gutjahr, Thomas Hartig, Rainer Wenz, Thomas Gutjahr und Ingo Fischle ordentlich durchgemischt. Als Ersatz kamen Bodo Krilla, Felix Hofsäß, Levin Kicherer, Bastian Gutjahr, Gerhard Fehl, Rafael Knodel und Harry Weinschenk zum Einsatz. „Aufgrund der Stärke unserer Spieler aus der zweiten Mannschaft hatten wir nie Bedenken, wenn wir mit Ersatz spielen mussten“, sagt Philipp Gutjahr, der in der Hinrunde im vorderen Paarkreuz eine makellose Einzelbilanz von 16:0-Spielen aufwies. Auch Wenz, der in der gesamten Saison kein Doppel verlor, trug mit einer starken Einzelbilanz von 11:3 maßgeblich zur Herbstmeisterschaft bei.

Schlüsselerlebnis war aber das Spiel beim Tabellenzweiten Ditzingen II Anfang November. „Dort sind wir zu fünft angetreten. Micha Zucker war zwar dabei, damit niemand aufrutschen musste, hat seine Spiele aber kampflos abgegeben. Am Ende haben wir trotzdem mit 9:7 gewonnen“, erinnert sich Philipp Gutjahr. Gleiches gelang den Kleinglattbachern nur einen Tag später im Auswärtsspiel beim SV Salamander Kornwestheim V. Dort gewannen sie mit einem Mann weniger sogar mit 9:6.

Nachdem Kleinglattbach in der Hinrunde noch befreit aufgespielt hatte, stieg nach der Winterpause der Druck. „In der Rückrunde waren wir immer die Gejagten. Zudem kam der Aufstieg immer näher“, erklärt Philipp Gutjahr die Schwierigkeiten zum Start ins neue Jahr. Das erste Spiel 2018 gegen Hemmingen II wurde noch mit 9:7 gewonnen. Doch gegen Kornwestheim V setzte es Mitte Februar mit 5:9 die erste Saisonniederlage. Die Kleinglattbacher ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, fuhren anschließend vier Siege in Folge ein und feierten nach dem 9:1-Erfolg bei der KSG Gerlingen III bereits am 24. März die Meisterschaft.

In der Rückrunde stellte auch Zucker seine Bedeutung unter Beweis. Die wiedergenesene Nummer eins kam in vier Spielen zum Einsatz und gewann dabei alle acht Einzel. Dadurch kompensierten die Kleinglattbacher auch die Ausfälle von Hartig, der aufgrund eines Bänderrisses in der gesamten Rückrunde nicht spielte, und Fischle, der sich während der zweiten Saisonhälfte einen Bandscheibenvorfall zugezogen hatte. „Wir waren zwar wieder auf Unterstützung aus unserer zweiten Mannschaft angewiesen. Aber wir haben das Glück, dass das Leistungsgefälle zwischen den Teams bei uns nicht so stark ist. Allerdings wollen wir natürlich auch nicht andauernd die zweite Mannschaft schwächen, indem wir Spieler benötigen. Diese Saison ging es für beide Mannschaften gut. Für die neue Saison wünsche ich mir, dass alle Spieler gesund bleiben“, blickt Philipp Gutjahr bereits nach vorne.

Quelle: VKZ v. 21.04.2018

Hauptversammlung des TSV Kleinglattbach 2018

Jahreshauptversammung des TSV Kleinglattbach – Schwierige Suche nach Übungsleitern – Ein Helferfest soll die Zusammenarbeit stärken

Der Kampf gegen den Mitgliederschwund war eines der Themen bei der Jahreshauptversammlung des TSV Kleinglattbach.

Kleinglattbach (p). Knapp über 50 Mitglieder konnte Thomas Mauch als einer der vier Köpfe des Vorstandes des TSV Kleinglattbach kürzlich im Vereinsheim begrüßen. Wie überall zeige sich auch im TSV ein gewisser Mitgliederrückgang. Von mehr als 1000 Mitgliedern im Vorjahr fiel die Gesamtzahl zu Beginn des Jahres 2018 auf 922. Der TSV möchte gegensteuern und hat unter Beteiligung aller Abteilungen eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die unter Vorsitz von Mitgliederkassiererin Cornelia Borth einen Maßnahmenkatalog erarbeitet hat. Zum ersten Mal richtet man in diesem Jahr auch ein Helferfest aus, um damit die Zusammenarbeit unter den Abteilungen zu stärken. Auch am Sommerferienprogramm beteiligt sich der Verein wieder mit mehreren Programmpunkten, außerdem am Neubürgerempfang der Stadt am 8. April.

Zunehmend schwieriger gestaltet sich die Suche nach Übungsleitern. Vor allem im Jugendfußball müssen mittlerweile zahlreiche Sportvereine in Spielgemeinschaften zusammenarbeiten, um in jeder Altersklasse eine Mannschaft bilden zu können. Der TSV arbeitet hier eng mit Ensingen, Horrheim oder auch Sersheim zusammen. Besonderes Augenmerk soll daher in Zukunft auf der Trainerausbildung liegen, um auch weiterhin qualifizierte und lizenzierte Trainer und Übungsleiter zu finden. Der TSV begrüßt daher die von der Stadt Vaihingen angestoßene Entwicklung eines Sportplatzkonzeptes und beteiligt sich gerne daran.

Positive Nachrichten hatte Kassierer Christian Metfies: Zwar lagen die Einnahmen des Vereins leicht unter denen des Vorjahres, dafür mussten aber auch weniger Ausgaben bestritten werden. Grund hierfür waren zum Teil aber auch Einmaleffekte, so zum Beispiel eine stark erhöhte Wasserrechnung für den Tennisplatz, die auf einen Rohrschaden in der Tennisanlage zurückzuführen war. Nach Abzug von Steuern ergab sich für 2017 ein Jahresüberschuss von rund 9000 Euro. Auch diese Zahl ist laut Metfies aber nicht ganz aussagekräftig, da zum Beispiel die Steuer für 2015 und 2016 erst zusammen im Jahr 2017 von den Finanzbehörden angefordert wurde.

In den Berichten der Abteilungsleiter erinnerte Michael Duldner als kommissarischer Abteilungsleiter Fußball an den im Oktober 2017 verstorbenen Abteilungsleiter Michael Rother, der eine schmerzliche Lücke hinterlassen habe. In der vor wenigen Tagen abgehaltenen Abteilungsversammlung konnte weder ein neuer Abteilungsleiter noch ein Stellvertreter gefunden werden, die anderen Positionen wie Abteilungskassierer, Spielleiter oder Jugendleiter seien aber von bewährten Kräften besetzt. Neben den beiden aktiven Mannschaften in der Kreisliga A und der Kreisliga B kann der TSV im Jugendbereich für alle Altersklassen Jugendmannschaften anbieten, wenn auch ab der D-Jugend in Spielgemeinschaften mit benachbarten Vereinen. Duldner erinnerte auch den sechsten Gewinn der Vaihinger Stadtmeisterschaften und in der Folge die Sportlerehrung durch die Stadt Vaihingen. Ziel für 2018 sei daher neben Erfolg in der Liga (einstelliger Tabellenplatz) insbesondere auch der siebte Gewinn der Stadtmeisterschaften. Frank Huppenbauer konnte für die Abteilung Tennis auf ein hervorragendes Jahr zurückblicken. Die Abteilung habe sich dem Breitensport verschrieben und spiele sehr erfolgreich zahlreiche Turniere in diesem Bereich, so zum Beispiel beim Short Set Cup in Pleidelsheim oder dem Trollinger-Cup in Freiberg. Mit der größte Erfolg in der Abteilungsgeschichte war dabei im vergangenen Jahr der Gewinn des Herren-Wettbewerbs im Herren-Doppel bei den Württembergischen Meisterschaften in Balingen durch Klaus Renz und Frank Huppenbauer. Mit Schnupperangeboten wie der Aktion „Play and Grill“ versuche man freitagabends, Lust auf Tennis zu machen, ohne sofort Mitglied werden zu müssen. Tischtennisabteilungsleiter Michael Zucker berichtete von Höhen und Tiefen der Mannschaften. Während die ersten beiden Herrenmannschaften zum Ende der vergangenen Saison absteigen mussten, sicherte sich die dritte Mannschaft die Meisterschaft. Eine vierte Herrenmannschaft kam nicht mehr zustande, ebensowenig eine Mädchenmannschaft. Bei den Jungen nehmen aber auch aktuell wieder zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Mit Festen und Bewirtungen sichere man die Einnahmen der Abteilung und somit weiterhin Tischtennis zu optimalen Bedingungen. So ersetze man jedes Jahr einen Tischtennistisch und könne somit in der Region wohl mit das beste Spielmaterial bieten. Das Jugendtraining durch Michael Hannig komme weiter sehr gut an.

Claudia Roth berichtete von den zahlreichen Sportgruppen der Abteilung Turnen, die Turnen und Bewegung für alle Altersklassen bieten, vom Eltern-Kind-Turnen bis zu den Senioren, den sogenannten UHUs. Die Kinder hatten erfolgreich mit drei Teams an den 2+2-Wettkämpfen in Sachsenheim teilgenommen, der Sporttag des TSV im November war wieder ein voller Erfolg – trotz unfreiwilliger Dusche von oben: Das Dach der Halle war zunächst undicht. Abgeschlossen wurde das Turnjahr wie immer mit dem Silvestertreff am Bartenberg, aufgrund des milden Wetters ein voller Erfolg. In der Aussprache zu den Berichten meldete sich Karlheinz Boch, der Pressewart der Abteilung Fußball, zu Wort. Bekanntlich konnten bei der Abteilungsversammlung Fußball die Positionen des ersten und zweiten Abteilungsleiters nicht besetzt werden. Die dort wohl getätigte Aussage, dass die Abteilung abgemeldet und aufgelöst werde, falls innerhalb von vier Wochen diese Ämter nicht besetzt würden, widerlegte Boch anhand der Satzung des TSV und der Abteilungsordnung Fußball. Auch der Württembergische Fußballbund habe ihn hier bestätigt. Der Sportbetrieb in der gut aufgestellten Abteilung laufe daher unverändert weiter, anderslautende Gerüchte seien schlichtweg falsch.

Michael Ehrenreich und Hans Rüdinger bescheinigten dem Kassierer Christian Metfies anschließend eine makellose Kassenführung. Auf Antrag von Ortsvorsteher Eberhard Berg erteilten die anwesenden Mitglieder dem Ausschuss sowie den Kassenprüfern einstimmig die Entlastung. Eine Änderung der Satzung wurde aufgrund neuer Datenschutzbestimmungen erforderlich. Nach kurzer Diskussion wurde auch diese Satzungsänderung verabschiedet. Karlheinz Boch führte abschließend in traditionell launigen Worten die Ehrungen für langjährige Vereinstreue durch (siehe Info-Kasten). Immerhin 17 der 27 Geehrten konnten dabei von ihm neben so mancher Episode aus der Vergangenheit Urkunde, Ehrennadel und ein Präsent entgegennehmen.

Quelle: VKZ v. 27.03.2018

Tennis Jahres-Abteilungsversammlung

Liebe Tennis Mitglieder,

hiermit laden wir zur ordentlichen Jahres-Abteilungsversammlung der Abteilung Tennis

                  am Freitag 16. März 2018

                  ab 19:30 Uhr

ins Tennisheim Kleinglattbach alle Mitglieder der Abteilung Tennis herzlich ein.

Weiterlesen ...