1. Spieltag Kreisliga A3 - Saison 19/20

TSV Kleinglattbach I 4:0 (3:0) SV Kaman 91 Bönnigheim I

 

Für den TSV Kleinglattbach ist der Rundenbeginn nach Plan verlaufen. Doch Pressewart Karl-Heinz Boch schränkt ein: „Es war ein Sommerkick, vor allem in der zweiten Halbzeit. Die einen konnten nicht, die anderen wollten nicht mehr.“ Die Gastgeber führten zu diesem Zeitpunkt schon mit 3:0. „Dominik Bahmer hat zum ersten Mal für Kleinglattbach Tore geschossen, und dann gleich drei Stück“, freut sich Boch. Doch zunächst zeigte Alex Schray in der 16. Minute einen Alleingang, den er mit einem Schuss knapp am Pfosten vorbei beendete. Gleich im nächsten Angriff schlug dann die Stunde von Dominik Bahmer. Seinen ersten Treffer erzielte er per Flachschuss aus 20 Metern ins linke Eck (17. Minute). Fünf Minuten später kamen die Bönnigheimer zu ihrer wohl besten Chance, doch TSV-Schlussmann Tobias Linder rettete. In der 30. Minute musste Kaman-Torwart Deniz Icöz gleich zwei Mal nach Schüssen von Schray und Andre Aisenbrey klären. In der 35. Minute war er dann allerdings machtlos. Einen Flachschuss von Aisenbrey ließ er noch abprallen, doch Schray war zur Stelle und schob das Leder über die Linie. Das 3:0 kurz darauf war kurios. Bahmer lief allein auf den Torwart zu und schoss ihn an. Der Ball sprang zurück an die Brust des Schützen und von dort aus ins Tor. Auch beim 4:0 in der 57. Minute brauchte Kleinglattbach zwei Schüsse in Folge. Daniel Linder setzte das Leder ans Tordreieck. Weil Schlussmann Icöz vergeblich gesprungen war, lag er noch am Boden, während der Ball zu Bahmer zurückprallte, der nur noch einschieben musste.

TSV Kleinglattbach: Tobias Linder – Johannes Gutjahr (81. Jan Leitner), Thomas Haupt, Philipp Gutjahr, Florian Rother (65. Justin Trostel), Daniel Linder (73. Leon Ellwein), Alex Schray, Marc Hahn, Julian Trostel, Dominik Bahmer, Andre Aisenbrey.

 

Quelle: VKZ v. 19.08.2019

Stadtpokal 2019


Spielplan + Ergebnisse

 

Gruppe A

SV Horrheim

VfB Vaihingen

FC Gündelbach

TSV Kleinglattbach

 

Gruppe B

TSV Ensingen

SGM Roßwag

TSV Enzweihingen

SV Riet

 

Vorrunde - Samstag

SV Horrheim – VfB Vaihingen 0:0

FC Gündelbach – TSV Kleinglattbach 1:3

TSV Ensingen – SGM Roßwag 1:1

TSV Enzweihingen – SV Riet 0:1

SV Horrheim – FC Gündelbach 2:0

VfB Vaihingen – TSV Kleinglattbach 0:4

TSV Ensingen – TSV Enzweihingen 2:1

SGM Roßwag – SV Riet 1:2

 

Vorrunde - Sonntag

SV Horrheim – TSV Kleinglattbach 2:0

VfB Vaihingen – FC Gündelbach 2:4

TSV Ensingen – SV Riet 1:2

SGM Roßwag – TSV Enzweihingen 0:2

 

Halbfinale - Sonntag

SV Horrheim – TSV Ensingen 0:2

SV Riet – TSV Kleinglattbach 1:3 n. E.

 

Montag - Spiel um Platz 3

SV Horrheim – SV Riet 3:2 n. E.

 

Montag - Finale

TSV Ensingen – TSV Kleinglattbach 1:0

 

Stadtpokal-Elf 2019

Saisonabschluss der E2-Jugend am Bodensee mit erfolgreicher Teilnahme am Mägdeberg-Cup

Den diesjährigen Mannschaftsausflug mit Saisonabschluss verbrachte die E2-Jugend des TSV Kleinglattbach am letzten Juni-Wochenende im schönen Hegau am westlichen Bodensee und durfte dort am 40. Mägdeberg-Cup des SV Mühlhausen teilnehmen.

Dieses zweitägige internationale Jugend-Turnier findet seit vier Jahrzehnten für G-, F-, E- und C-Junioren mit insgesamt ca. 70 Jugend-Teams statt. Am Vorabend des Turniers spielen 10 AH-Mannschaften um Sieg, Ruhm und Ehre. Eine sehr gute Organisation, umfassende und vielseitige Bewirtungsmöglichkeiten, sehr nette Gastfreundschaft sowie gute Übernachtungsmöglichkeiten in Zelt oder Wohnwagen lassen dieses Turnier für viele Mannschaften von nah und fern zu einem attraktiven Ziel für den Saisonabschluss werden.

Weiterlesen ...

TSV Kleinglattbach I 1:2 (1:0) SV Walheim I

Trotz Feldvorteilen verlor der TSV knapp mit 1:2 – und wurde laut Kleinglattbachs Trainer Klaus Arnold dabei noch um ein Tor betrogen. „Unser erstes Tor war kein Abseits“, sagt Arnold. „Der Schiedsrichter muss das wegen der Hitze übersehen haben.“ Man merkte beiden Teams die warmen Temperaturen deutlich an. Das Spiel hatte ein sehr langsames Tempo. Die Kicker aus Kleinglattbach hatten leichte Vorteile, konnten diese aber nicht in ein Tor ummünzen. Bis zur Nachspielzeit der ersten Spielhälfte passierte nicht mehr viel. Doch mit dem Halbzeitpfiff erzielte Alexander Stierle das wichtige 1:0. Nach der Pause vergaben die Kleinglattbacher mehrer gute Chancen. Der SV Walheim bestrafte diese Nachlässigkeit durch Patrick Kempfs verwandelten Strafstoß in der 73. Minute nach Handspiel im Strafraum. Dieses Tor wollte der TSV nicht auf sich sitzen lassen, und schon kurz später zappelte der Ball nach einem Schuss von Kevin Rückert im Netz. Doch auch dieses Tor wurde vom Schiedsrichter zurückgenommen – angeblich war es eine Abseitsstellung. „Wir haben einfach versäumt, das 2:0 nachzulegen. Durch die Wechsel hat dann auch die Qualität nachgelassen“, meinte TSV-Trainer Klaus Arnold. Doch es kam noch schlimmer für die Kleinglattbacher. In der 81. Minute erzielte Walheims Torjäger Chris Linkenheil das 2:1. Kurz vor Schluss scheiterten die Kleinglattbacher noch am Pfosten. Doch es blieb beim 2:1 Sieg für den SV Walheim. „Am Ende waren wir vogelwild, und uns haben einfach die Kraft und die Konzentration gefehlt“, sagte Trainer Arnold zum Ausgang der Partie.

TSV Kleinglattbach: Tobias Linder – Alexander Stierl, Johannes Gutjahr, Niklas Götz, Philipp Gutjahr (67. Mike Ellwein), Florian Rother, Daniel Linder (58. Leon Ellwein), Sebastian Witsch, Thomas Haupt, Julian Trostel, Kevin Rückert (74. Mile Mosev).

Quelle: VKZ v. 04.06.2019