FV Sönmez Bietigheim i 4:6 (1:1) TSV Kleinglattbach I

Für Kleinglattbachs Pressesprecher Karlheinz Boch glich die Partie mehr einer Zirkusveranstaltung als einem Fußballspiel. „Das war heute kein hohes fußballerisches Niveau“, sagte Boch. Dennoch ging die Partie für die Gäste durchaus vielversprechend los. Bereits nach zwei Zeigerumdrehungen klingelte es im Kasten der Bietigheimer. Daniel Linder traf zum 1:0. Nach zehn Minuten hielt Kleinglattbachs Torwart Tobias Linder einen Strafstoß, den Johannes Gutjahr durch regelwidriges „Halten und Klammern“ (Boch) verursacht hatte. Das 1:1 fiel aber nach einer halben Stunde durch Djan Jeff. In der 51. Minute eröffnete Kleinglattbachs Simon Haupt den Torreigen. Nach Vorarbeit von Julian Trostel, der sich über die linke Seite durchsetzte, musste Simon Haupt nur noch einschieben – 2:1. Nur zwei Minuten später glich Jeff zum 2:2 aus. Eine Minute später sorgte Daniel Linder mit seinem zweiten Tor für die zwischenzeitliche 3:2-Führung. Ein Schlenzer überwand Bietigheims Talip Bunsuz, der seine Mannschaft aus Sicht von Boch vor einer zweistelligen Anzahl an Gegentoren bewahrte. Nach Philipp Gutjahrs Tor in der 61. Minute zum 4:2 schien die Partie beinahe entschieden, ehe der TSV-Akteur beschloss, einen Bietigheimer im eigenen Strafraum regelwidrig vom Ball zu trennen. Haci Budak schnappte sich das Spielgerät und verkürzte auf 3:4. Eine Viertelstunde vor Schluss war es dann der eingewechselte Leon Ellwein, der den alten Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte – 5:3. In der 88. Minute machten es die Hausherren ein letztes Mal spannend. Cengiz Kara sollte nach einem Schiedsrichterball das Leder zu den Gästen spielen. Statt die Fair-Play-Regeln zu beachten, versenkte er den Ball mit einem Schuss von der Mittellinie zum 4:5 im Tor. Tobias Linder war meterweit aus dem Tor gelaufen, da seitens der Kleinglattbacher niemand mit so einer Aktion rechnete. Doch bereits in der nächsten Spielsituation warf ein Bietigheimer Akteur einen Einwurf zu Leon Ellwein, der den Ball nur ins leerstehende Tor schießen musste, da Bunsuz aufgrund der Unsportlichkeit seines Teamkameraden sein Gehäuse verlassen hatte – 6:4-Endstand.

TSV Kleinglattbach: Tobias Lindner – Johannes Gutjahr, Thomas Haupt (75. Kevin Rückert), Niklas Götz, Philipp Gutjahr (81. Mike Ellwein), Florian Rother, Daniel Lindner, Alex Schray (34. Simon Haupt), Marc Hahn (64. Leon Ellwein), Julian Trostel, Sebastian Witsch.

Quelle: VKZ v. 13.05.2019

TSV Kleinglattbach I 1:2 (1:0) SpVgg Besigheim I

In einer phasenweise ausgeglichenen Partie, in der der TSV Kleinglattbach mehr Chancen zu verbuchen hatte, hat der TSV gegen die SpVgg Besigheim laut Aussage des Trainers Klaus Arnold schlichtweg vergessen, Tore zu schießen: „Das 1:0 durch Alexander Stierl (29.) war verdient. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir nicht so weitergemacht und sind nicht mehr so viel gelaufen wie zuvor. Wir waren zu lässig, und so kassierten wir das 1:1 nach einem Eckball.“ Marc Kaminski war es gewesen, der am kurzen Pfosten eingeschoben hatte. Ebenfalls er war es, der in der 75. Minute das 2:1 aus Sicht der Gäste erzielte. „Das war nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld. Danach kassieren wir eine unsinnige Gelb-Rote Karte (80.). Alexander Stierl darf da nicht so mit dem Schiedsrichter diskutieren. Wir müssen uns einfach auf das Spiel konzentrieren“, ärgert sich der TSV-Coach.

TSV Kleinglattbach: Tobias Lindner – Johannes Gutjahr, Thomas Haupt, Philipp Gutjahr, Daniel Lindner, Alex Schray, Marc Hahn, Leon Ellwein (71. Hannes Holzhäuer), Julian Trostel, Kevin Rückert (80. Mike Ellwein), Alexander Stierl.

Quelle: VKZ v. 06.05.2019

SV Iptingen I 1:2 (1:2) TSV Kleinglattbach I

Der TSV Kleinglattbach tat sich gegen den SV Iptingen über weite Strecken schwer. Julian Trostel brachte die Gäste in der 18. Minute nach einem Abpraller in Führung. Nach einem Handspiel von Thorsten Dertinger nur zwei Minuten später erhöhte der Angreifer vom Elfmeterpunkt auf 2:0. Doch der Tabellenvierte hatte in der Folge Probleme. „Zu Beginn haben wir die Gegner noch geschickt mit kurzen Pässen ausgespielt, aber daraufhin nur mit langen Bällen agiert, was jedoch nicht aufging“, sagt Kleinglattbachs Pressesprecher Karlheinz Boch. Auf der anderen Seite erzielte Nils Brunhorn ebenfalls vom Elfmeterpunkt aus den Anschlusstreffer, nachdem Niklas Götz Benjamin Rapp zuvor mit einem Rempler im Kopfballduell zu Fall gebracht hatte (44.). Iptingen hatte in der zweiten Hälfte dann die besseren Möglichkeiten, wobei sich die Gäste bei ihrem Torhüter Tobias Linder bedanken müssen, der mehrmals in letzter Not rettete und das 2:1 festhielt. „Wir haben eine ordentliche Leistung mit viel Kampf gezeigt und noch nicht alles verloren. Ich bin überzeugt, dass wir zum Schluss der Saison zumindest auf dem Relegationsplatz stehen“, ist SVI-Torwart Marco Euchenhofer überzeugt. Beide Mannschaften beendeten die Partie nur zu zehnt. Zunächst musste Kleinglattbachs Sebastian Witsch wegen Meckerns mit Gelb-Rot den Platz verlassen (57.). Zehn Minuten später sah dann Steffen Weeber wegen einer Schwalbe die Ampelkarte.

SV Iptingen: Marco Euchenhofer – Lukas Braun, Matthias Knapp, Nils Brunhorn (46. Sebastian Rapp), Thorsten Dertinger, Max Weeber, Steffen Weeber, Axel Weeber, Benjamin Rapp, Marc Nowotny, Bastian Werthwein.

TSV Kleinglattbach: Tobias Linder – Niklas Götz, Philipp Gutjahr, Alex Schray, Marc Hahn, Julian Trostel, Kevin Rückert, Sebastian Witsch, Alexander Stierl (76. Leon Ellwein), Michael Engelhardt, Andre Aisenbrey (80. Daniel Linder).

Quelle: VKZ v. 29.04.2019

Jahreshauptversammlung 2019 TSV Kleinglattbach

Ehrenmitgliedschaft für die „gute Seele“ des Vereins

Auszeichnung für Dieter Hochstrasser bei der Jahreshauptversammlung des TSV Kleinglattbach – Bei Wahlen alle Positionen besetzt

Kleinglattbach (dw). Nur 30 Mitglieder hatten den Weg in das Vereinsheim zur Jahreshauptversammlung des TSV Kleinglattbach gefunden. Ein Trend, so Ortsvorsteher Eberhard Berg in seinem Grußwort, der nicht nur dem TSV Kleinglattbach begegnet. In gut zwei Stunden spielten sich die vier Vorstände Michael Duldner (Fußball), Alexander Frey (Tischtennis), Marcus Lechmann (Turnen) und Susanne Weiß (Tennis) die Bälle zu und berichteten zu den Themen, die den Verein im vergangenen Jahr beschäftigten.

Weiterlesen ...